Banner-EduCamp-Hattingen-2014.png

Chile

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Topographie Chiles
Lage Chiles (im Südwesten Südamerikas)
Topographie
Regionen Chiles
Chilenische Flagge

Inhaltsverzeichnis

Überblick

Geografie

Chile erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung über einer Länge von über 4000 km. Dagegen ist die Ost-West-Ausdehnung nur vergleichsweise sehr gering.

In gewissem Sinne ist Chile eine geografische "Insel", begrenzt vom Pazifik im Westen, Wüste im Norden, dem Eismeer im Süden und dem Hochgebirge der Anden im Osten. Dadurch erklärt sich wohl auch, dass es eine typische chilenische Flora und Fauna gibt.

Da an der chilenischen Pazifikküste zwei Kontinentalplatte, die Nazcaplatte und die Südamerikanische Platte, aufeinander stoßen, die auch zur Bildung der Anden geführt haben, ist Chile ein Gebiet mit hoher vulkanischer Aktivität und häufigen Erdbeben.

Einer der zahlreichen Vulkane im chilenischen Teil der Anden ist der Vulkan Llaima, der Anfang 2008 wieder aktiv wurde.

Geschichte

Bevölkerung

Die chilenische Bevölkerung ist durch einen hohen Grad an Homogenität gekennzeichnet. Die Chilenen mit europäischen Vorfahren und Mestizen bilden rund 90% der Bevölkerung. Der Anteil der Mestizen beträgt ca. 50%, der Mapuche-Anteil bei ca. 7%, der Aymara-Anteil bei 0,5% und der Polynesier-Anteil bei 0,2%.

W-Logo.gif Chile#Bevölkerung, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 06.01.2006 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Siehe: Chile -> BevölkerungW-Logo.gif

Siehe auch:

Sprachen

Die Amtssprache ist Spanisch, welches wie in vielen anderen lateinamerikanischen Ländern als castellano bezeichnet wird. Das in Chile gesprochene Spanisch ist stark regional gefärbt. So wird zum Beispiel s am Silbenende zu einem für deutsche Ohren schwer zugänglichen (aber im Arabischen häufigen) Hauchlaut. Außerdem werden die einzelnen Wörter gerne kontrahiert, wobei die Wörter ineinander übergehen. Für manche deutsche Ohren klingt das chilenische Spanisch daher genuschelt. Zahlreiche in Chile verwendete Begriffe wurden aus den Sprachen der Einwanderer übernommen (z.B. closet oder kuchen).

Die bekannteste indigene Sprache ist Mapudungun der Mapuche in Südchile, daneben sind in Nordchile Quechua und Aymara und auf der Osterinsel Rapa Nui verbreitet.


W-Logo.gif Chile#Sprache, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 05.01.2006 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Schulen

Schulen in Chile

Linkliste

Siehe auch