Zum-treffen-2014-banner.png                14 lernlabkas14-plakat-v3.jpg   #LernLabKAS14                OER Köln Camp.jpg    #OERkoeln14

Wikis in der Hochschule

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Wiki-Einsatz an der Hochschule: Projekte und didaktische Szenarien

Hier tragen wir Links auf bzw. Kurzbeschreibungen zu Wiki-Projekte(n) an der Hochschule zusammen. Ergänzungen sind ausdrücklich erwünscht!

Studiger

Studiger ist die wikibasierte Studieninformationsplattform der Dortmunder Germanistik. Die Plattform wird seit Juli 2007 als offizielle Ankündigungsplattform des Dortmunder Instituts für deutsche Sprache und Literatur betrieben und von einer studentischen Redaktion unter Leitung von Michael Beißwenger und Angelika Storrer betreut und gepflegt. Der Prototyp der Plattform, die mit der Software MediaWiki realisiert ist, wurde im Rahmen eines Projektseminars im Sommersemester 2007 gemeinsam mit Studierenden entwickelt. (Mehr zu Studiger und seiner Entstehung findet sich in einem online verfügbaren Artikel, Abschnitte 3.2.2 u. 3.3)

Ein Wiki als Hypertext-Labor

Im Rahmen von Seminaren zum Thema "Hypertextlinguistik" im Fach Germanistik an der TU Dortmund (A. Storrer, WS 2008/09 u. SS 2010) wurde MediaWiki genutzt, um Studierende selbst Erfahrungen mit der Konzeption und Gestaltung von Hypertexten sammeln zu lassen. Den Ausgangspunkt bildete die Überlegung, dass sich theoretische Positionen zur Textualität von Hypertexten in der Forschungsliteratur besser verstehen lassen, wenn die Studierenden die spezifischen Herausforderungen bei der Produktion von Hypertexten zuvor selbst praktisch erfahren haben. (Mehr zum Szenario "Wiki als Hypertext-Labor" findet sich in einem online verfügbaren Artikel, Abschnitte 3.2.1)

Geometrie-Wiki

Das Geometrie-Wiki ist eine Wiki-Plattform, die vorlesungsbegleitend an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg eingesetzt wird. Damit wird unter anderem das Ziel verfolgt, Prozesse wie definieren, beweisen, argumentieren und Problemlösen zum Reflexions- und Diskussionsobjekt zu machen und dadurch das "Mathematik treiben" zu fördern.

Tutorial-Wiki

Das Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien der Donau-Universität Krems beschäftigt sich mit den Einsatzmöglichkeiten Neuer Medien für Lehren und Lernen. Dabei entstehen im Rahmen von Lehrveranstaltungen mit Studierenden Tutorials zu verschiedenen Bildungstechnologien, insbesondere zu Web2.0-Anwendungen, die unter einer Creative Commons-Lizenz zur Verfügung stehen.

ProgrammingWiki

Das ProgrammingWiki ist ein spezielles Wiki für den Informatikunterricht zum Thema Grundlagen des Programmierens. In interaktiven Eingabeelementen werden individuelle Schülerlösungen erarbeitet und gespeichert. Es können verschiedene Programmiersprachen verwendet werden.

brauchwiki

Das brauchwiki basiert auf einer erfolgreichen Zusammenarbeit des Lehrstuhls für Europäische Ethnologie/Volkskunde und des Instituts für Medien und Bildungstechnologie der Universität Augsburg. Als Kooperationspartner stehen der Bayerische Landesverein für Heimatpflege e.V. und der Bayerische Rundfunk zur Verfügung. Der bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, trägt die Schirmherrschaft für das Projekt. Ziel ist es, sich über Bräuche in aktueller und vielfältiger Form auszutauschen. Studentinnen und Studenten des Lehrstuhls für Europäische Ethnologie/Volkskunde erarbeiteten zusammen mit Kommilitoninnen und Kommilitonen aus dem Studiengang Medien und Kommunikation seit dem Sommersemester 2007 an der Erstellung des Konzepts und der Umsetzung des Internetauftritts. Seit Mai 2009 sind die Webseiten online.

Wiki Musikpädagogik

Das „Wiki Musikpädagogik“ ist eine Plattform für Texte mit Bezug zur Musikpädagogik. Ziel ist das gemeinschaftliche Erstellen eines Glossars oder Fach-Lexikons, in dem z. B. musikpädagogische Grundbegriffe, Theorien, Entwicklungen, etc. dargestellt werden und musikpädagogisch relevante Themen oder Gegenstände aus musikpädagogischer Sicht behandelt werden.

Ziel ist dabei, den Wissenstransfer über die Grenzen verschiedener Institutionen (Musikhochschulen und Universitäten, Ausbildungseinrichtungen der 2. und 3. Phase der Lehrerbildung) und über die verschiedenen Stationen einer Lehrer-Biografie vom Studium bis zum Berufsleben hinweg zu fördern.

Veröffentlichungen zum Thema