Banner-EduCamp-Hattingen-2014.png

Locus amoenus

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition

›lieblicher Ort‹, ein literarischer Topos der Natur- und Landschaftsschilderung, der aus einer Reihe stereotyper Versatzstücke zusammengesetzt ist (Hain, Quelle, Wiese, Blumen, Vögel usw.).

Volker Meid, Sachwörterbuch zur Deutschen Literatur, Reclam

Von der Antike bis ins 18. Jh. ist die Natur- und Landschaftsdarstellung von zwei gegensätzlichen Topoi geprägt: die N. erscheint als Locus amoenus, als lieblicher, schöner Ort, oder als Locus terribilis, als schrecklicher, lebensfeindlicher Ort. Diese Topoi basieren nicht auf empirischen Beschreibungen, sondern es sind Bildmuster, die mit bestimmten Requisiten möbliert werden.

a.a.O.

Beispiele

Siehe auch