Bildschirmvideos

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
(Weitergeleitet von Bildschirmvideo)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Noia 64 devices ksim cpu.png
Dieser Artikel beinhaltet Themen rund um Software, digitale Medien oder Informatik.
Links
Diese Seite beinhaltet eine Linksammlung für den Unterricht.

Unter einem Bildschirmvideo (engl. Screencast oder Screen Recording) versteht man das Mitschneiden der Bildschirmaktivitäten als Film.

Inhaltsverzeichnis

Schulischer Einsatz

Mit Screencasts können Programmbedienungen einfach erklärt werden. Gerade für den Informatik- oder Medienunterricht kann dies sinnvoll sein, aber auch in vielen anderen Kontexten (siehe z.B. die Erklärvideos zu den Grundlagen der Atmosphäre, welche auch tw. als Screencast realisiert sind.

Kriterien zur Auswahl der Software

  • Freie Software oder Freeware?
  • Ausschnitte mitfilmen möglich?
  • Audiomitschnitt möglich?
  • Späteres Einfügen von Kommentaren (Sprechblasen etc.) möglich?
  • Wird die Maus aufgenommen?

Software

CamStudio

"CamStudio is a great tool for recording on-screen activity into standard AVI video files. CamStudio can record anything that you see on your screen such as cursor movements, program launches etc. The program is easy to use, and you can select an area or full desktop for recording. You can adjust the video quality settings to reduce file size, and use custom cursors.", (Freeware) – CamStudio Website

Neuere Versionen des Programms (Stand 24.11.2015) können auch im .swf und im .mp4-Format speichern.

Noia 64 apps kontour.png   Meinung

CamStudio kann in vielen Situationen vernünftige Screencasts erstellen. Allerdings macht das Programm auf einigen PCs auch Probleme: Teilweise können z.B. längere Videos (> 5 min) am Ende der Aufnahme nicht gespeichert werden. In einigen Windows-Umgebungen, z.B. Windows 7 in einem Schulnetzwerk, habe ich außerdem öfter Probleme mit dem Codec erlebt, so dass die entstandenen Screencasts auf dem betreffenden Rechner nicht abgespielt werden konnten. Man sollte also vor einer längeren Aufnahme erstmal einen Test durchführen – Retemirabile (Diskussion) 21:27, 24. Nov. 2015 (CET)


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.

CaptureIt!

Bildschirmvideos mit dem Mac OS X erstellen. Das Programm nimmt das jeweils gerade aktive Fenster auf und fügt zu Mausklicks ein Maussymbol ein, das anzeigt, welche Taste gerückt werden muss. In der Shareware-Version (15 Tge gültig) stört ein deutlicher Hinweistext den Sehgenuss nach Fertigstellung des Videos. Die Vollversion kostet 29,95 €.

Microsoft Expression Encoder

Microsoft Expression Encoder erstellt Videos vom Bildschirm, die nachträglich geschnitten und bearbeitet werden können. Bei Tekzilla daily wird das Programm vorgestellt.


QuickTime

You can use QuickTime Player to record everything that happens on your computer’s screen or on a portion of your computer’s screen, along with your narration, if you’d like. This is called a screen recording.

QuickTime Player 10.x: Record your computer’s screen https://support.apple.com/kb/PH5882?locale=en_US, 24.11.2015

Wink

  • Wink - "Wink is a Tutorial and Presentation creation software, primarily aimed at creating tutorials on how to use software (like a tutor for MS-Word/Excel etc). Using Wink you can capture screenshots, add explanations boxes, buttons, titles etc and generate a highly effective tutorial for your users.", Freeware, Unterstützt Flash, 2.2.06
|

Erfahrungsbericht

Wink ist eine sehr geeignete Software für Bildschirmfilme. Leider unterstützt nur die Windows-Version Tonaufnahmen.

Nach meiner Erfahrung muss die Anzahl der Frames heruntergeregelt werden, um eine reibungslose Tonaufnahme zu gewährleisten. Es bewährt sich für meine Zwecke die Einstellung:

  • Aufnahme: 1 Frame/sec
  • Rendern: 5 Frames/sec

Ugh 10:32, 9. Jan 2007 (CET)

Screencast-o-matic

Bei Screencast-o-matic handelt es sich um ein Screencast-Programm auf Java-Basis. Bei Besuch der [http:\\www.Screencast-o-matic.com Homepage] muss man nur den passenden Knopf drücken, den Bildschirm-Bereich auswählen der gefilmt werden soll und schon kann es losgehen. Es handelt sich um ein Applet, so dass also nichts installiert werden muss. Das Programm funktioniert recht gut auf verschiedenen Betriebssystemen, auch mit Ton, Markierung der Maus und von Klickaktivitäten, bis hin zu HD-Videos bei großen Bildschirmen. Der aufgenommene Film wird auf dem Arbeitsrechner zwischengespeichert.

Unter Windows wird auch der Rechtsklick dargestellt und man kann eine installierte Webcam-Software nutzen. Alles andere funktioniert auch unter Linux problemlos.


Neue Version 2.0: Seit 2015 ist eine neue Version verfügbar, die allerdings (noch?) nicht unter Linux funktioniert. Während man einige Zeit noch die alte Version unter Linux nutzen konnte, ist seit November 2015 diese nicht mehr sichtbar verfügbar. Aber auch die alte Version lief nicht optimal, denn man konnte nicht mehr direkt zu YouTube hochladen, da sich dessen API geändert hatte und damit nicht mehr für den alten S-O-M Recorder ansprechbar war.


Nach der Aufnahme hat man folgende Optionen zur Auswahl:

  • Upload auf den S-O-M-Server, wo man einen Film privat oder öffentlich zeigen kann.
  • Upload nach YouTube, direkt über einen bestehenden Account.
  • Herunterladen auf den eigenen Rechner.
  • Fortsetzen eine (auch alten) Aufnahme.

Der Service kann kostenlos gut genutzt werden, auch wenn man auf 15 Minuten Aufnahmezeit beschränkt ist. Man kann kostenlos immer nur einen Film auf dem eigenen Rechner haben oder muss den bezahlten Premium-Service nutzen. Beim kostenlosen Upload zu YouTube oder auf den eigenen Rechner wird ein Wasserzeichen links unten ergänzt, was bei der Aufnahme bedacht werden sollte.


Skripted Recording

Die Idee dahinter ist, dass man sich erst ein Script erstellt, dass aus einzelnen Teilen/Sätzen besteht. Diese nimmt man in einem Schritt auf, d.h. man spricht die Worte ein und diese werden aufgenommen. Im zweiten Schritt nimmt man die passenden Video-Sequenzen zu den Kommentaren auf. Dabei wird Zeile für Zeile vorgangenen. Im dritten Schritt kann das Video und den Ton noch bearbeiten.

Der Vorteil beim "Skripted Recording" ist, dass man beide Tätigkeiten in Ruhe aufnehmen kann. Der Nachteil ist, dass man sich etwas vorab festlegt, allerdings können Video- bzw. Tonaufnahmen auch länger oder kürzer als die andere Aufnahme sein und in andere Abschnitte übergehen.

Beispiele

Linkliste

Siehe auch