14 lernlabkas14-plakat-v3.jpg   #LernLabKAS14                               OER Köln Camp.jpg    #OERkoeln14

Barrierefreie Seiten im Internet

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Definition

Barrierefreies Internet (Web Accessibility) bezeichnet Internet-Angebote, die von allen unabhängig von ihren körperlichen und/oder technischen Möglichkeiten uneingeschränkt genutzt werden können. Dies schließt sowohl Menschen mit und ohne Behinderungen, als auch Benutzer mit technischen (z. B. Textbrowser) oder altersbedingten Einschränkungen (z. B. Sehschwächen) sowie automatische Suchprogramme ein. Da dies aufgrund der unzähligen weichen, individuell geprägten Barrieren nicht vollständig erreicht werden kann, spricht man auch von barrierearm oder zugänglich. Fachbegriff: Accessibility.

Statistisch gesehen sind Menschen mit Behinderungen überdurchschnittlich häufig im Internet. Es ist zu wenig bekannt, ob sich blinde und sehbehinderte Nutzer Webseiten per Software vorlesen oder in Braille-Schrift ausgeben lassen. Auch gehörlose oder schwerhörende Menschen, deren erste Sprache Gebärdensprache ist, benötigen auf sie zugeschnittene, besondere Darstellungsformen im Internet. Deswegen müssen Internet-Angebote geschaffen werden, die ihren besonderen Bedürfnissen gerecht werden.


W-Logo.gif Barrierefreies Internet, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 13.11.2005 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Schulischer Einsatz

Schulhomepages sollten barrierefrei sein. Prüfen lässt sich das z.B. hier: http://www.barrierefinder.de

Beispiel: Interaktive Schaltflächen per CSS

Oftmals werden Navigationen noch mit Hilfe von JavaScript etc. programmiert. Dies macht den Quelltext unnötig umfangreich und sperrt Benutzer, welche in ihren Browsern die JavaScript-Unterstützung deaktiviert haben, aus.

Bei den meisten Schaltflächen im Internet werden einfach nur Hintergrundfarbe oder -bild, sowie Textfarbe und -dekoration ausgetauscht. Dies ist per CSS um ein vielfaches einfacher und der Quelltext schrumpft. Dies verringert natürlich auch die Dokumentengröße, wodurch zugleich das Transfervolumen kleiner wird.


W-Logo.gif Barrierefreies Internet, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 13.11.2005 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Barrierefreie Seiten

In Zukunft sollen (bei vielen Seiten per Gesetz schon verordnet) Internetseiten barrierefrei gestaltet werden.

Weblinks

Siehe auch